· 

Unser Monatsrückblick März 2021 | Der Frühling kündigt sich an und Corona ist immer noch da |

Dieser Artikel enthält Produktlinks. Wenn Ihr über diese Links einkauft, erhalten wir eine kleine Provision, für Euch wird es aber nicht teurer.

Es ist wirklich unglaublich und für mich teilweise immer noch nicht zu fassen. Seit inzwischen einem Jahr komme ich mir so vor, als wäre ich in einem Science Fiction Film gefangen und es sieht im Moment nicht danach aus, als wäre mit einem baldigen Ende zu rechnen. Die Infektionszahlen steigen unaufhörlich, geimpft wird immer noch nicht ausreichend und mit irgendwelchen Lockerungen scheinen wir auch in diesem Monat nicht mehr rechnen zu können. Also doch lieber eine neue Tüte Popcorn nehmen, es sich zu Hause gemütlich machen und sehen, was der Monat so bringen wird, denn der Film geht weiter...

 

Die Natur lässt sich auf jeden Fall nicht aufhalten und überall beginnen die ersten Blümchen zu blühen und der Frühling kündigt sich an. Die Sonne scheint zu Beginn des Monats von einem strahlend blauen und nahezu wolkenfreien Himmel und so bleibt es fast den gesamten März über.

Bei uns überschlagen sich die Ereignisse förmlich in diesem Monat.

 

Nachdem wir gleich zu Monatsanfang unser Video und den Artikel zu unserem Besuch bei nano-veredelung.com fertiggestellt haben, dürfen wir anschließend direkt das erste Video unserer Herzstückreihe in diesem Jahr produzieren.  Wir haben bestes Drehwetter und es ist ein wunderhübscher, super gut ausgestatteter Kastenwagen, den wir vorstellen dürfen und wir haben eine Menge Spaß dabei. Tatsächlich wird dieses schöne kleine Fahrzeug auch schon innerhalb von gut zwei Wochen verkauft sein und das freut uns jetzt im Nachhinein natürlich auch ganz besonders.

 

Als nächstes Ereignis in diesem März steht nun schon Greta's 2. Geburtstag an. Wir nutzen die Gelegenheit und fahren mit ihr an ein schönes Plätzchen an der Lahn, um unser Jubiläumsvideo zu drehen. Tatsächlich sind wir zwar nur 1 km von zu Hause entfernt, aber immerhin - ein kleines bißchen Urlaubsfeeling kommt auf. Wir möchten im Video darauf eingehen, was Toni im vergangenen Jahr alles ein- und umgebaut hat und während wir so die Liste zusammenstellen, merken wir erstmal, wie fleißig er im letzten Jahr gewesen ist und was da alles so an Neuerungen dazu gekommen ist: vom Bullauge angefangen über das leidige Thema der Spiegelungen in den Seitenscheiben, über den Maxxfan, die neue Batterie und die Optimierung des Backofens.

 

Tatsächlich haben wir im letzten Jahr aber nur eine größere Fahrt von zwei Wochen an die Ostseeküste gemacht und ansonsten sind wir nur zu kurzen Ausflügen unterwegs gewesen. Bis jetzt ist Greta in zwei Jahren gut 15.000 km gefahren und wir sind gespannt, wie viele Kilometer da wohl im nächsten Jahr dazu kommen werden. So wie es im Moment den Eindruck macht, werden es nicht viele werden....

Kappeln, die zweite.....

 

Für uns steht jetzt unsere zweite Fahrt nach Kappeln an. Nachdem im Februar die Wetterbedingungen ja so schlecht gewesen sind, dass wir kaum was erledigen konnten, fahren wir jetzt einer arbeitsreichen Woche entgegen.

Toni verlegt in zwei Zimmern neuen Vinylboden und der alte Teppich kommt endlich raus, wir reparieren, putzen, bringen den Garten in Ordnung, streichen die Terrasse, waschen sämtliche Gardinen, Bettdecken und Kissen, putzen alle Fenster, räumen alle Schränke aus und wieder ein und sind nach 5 Tagen fix und fertig und froh, auf der Heimfahrt einfach 640 km lang still sitzen bleiben zu können.....

 

Aber es hat sich gelohnt und die Häuser sehen wieder schön und ordentlich aus und von uns aus können die Gäste jetzt auch anreisen. Aber noch während wir in Kappeln sind, kommt der Beschluss, dass auch über Ostern keine Reisen erlaubt sein werden. Dabei hatten wir ein bißchen Hoffnung geschöpft, da aus den beiden nördlichen Bundesländern positive Signale zu "autarken Urlaubsformen" gekommen sind - aber leider wurde wieder mal nichts daraus und wir können unseren Gästen erneut ihren Urlaub absagen.

Frühjahrsputz...

 

Wieder zu Hause angekommen, packt es mich, und ich mache weiter mit unserem Frühjahrsputz. Schon bevor wir nach Kappeln losgefahren sind, haben wir uns einen neuen Staubsaugerroboter angeschafft. Während der ersten Reinigungsfahrt durch die Wohnung erstellt er eine Karte, so dass man dann immer den zu reinigenden Bereich auswählen kann. Er kann sogar wischen und ist über eine App steuerbar und mein neues großes Glück. Durch meine ständigen Schmerzen und die damit verbundene Kraftlosigkeit fällt mir insbesondere Staubsaugen sehr schwer und ich freue mich sehr, dass unser neuer Roboter jetzt alles ganz von alleine erledigt.

 

Außerdem bin ich durch Euch auf die Reinigungstücher von Puzzfuxx aufmerksam geworden. Diese Tücher sind aus Pflanzenfasern hergestellt und man benötigt keine zusätzlichen chemischen Reinigungsmittel, wenn man mit ihnen putzt. Ich putze alle unsere Fenster damit tatsächlich nur mit Wasser, ohne Spüli und Glasreiniger, und die Fenster sind alle blitzblank geworden und streifenfrei sauber.

 

Ihr habt uns darauf aufmerksam gemacht nachdem wir die Keramikversiegelung auf Greta aufgebracht haben. Mit diesen Tüchern muss man jetzt einfach nur mal eben über das Wohnmobil wischen und der Dreck und alle Schlieren sind weg. Wir haben es ausprobiert. Es stimmt wirklich. Die Versiegelung und der Puzzfuxx - beide sind wirklich empfehlenswert.

 

Wenn Ihr die Tücher vom Puzzfuxx auch bestellen möchtet, könnt Ihr gerne unseren Link dazu nutzen. Ihr bekommt damit 10% Kennenlernrabatt.

Always at home...

 

Wir haben in diesem Monat viele neue Rezepte ausprobiert. Ich habe das erste Mal Kartoffelknödel selber gemacht und mich an ein Quarksoufflé gewagt. Beides war super lecker und wirklich richtig einfach. Außerdem habe ich endlich ein Rezept für ein Brot gefunden, dass uns beiden richtig gut schmeckt. Es schmeckt nicht so sehr nach Hefe und ist durch die Backvariante im Topf richtig schön knusprig geworden. Wenn Ihr möchtet, mache ich beim nächsten Mal Bilder davon und teile das Rezept gerne mit Euch. Genauso von den Kartoffelknödeln - die wird es mit Sicherheit jetzt öfter bei uns geben.

Buchfavoriten im März

 

Ich habe in diesem Monat zwei Bücher gelesen und das erste Buch hat mich einfach vollkommen unterwartet umgehauen:

"Rubinrotes Herz, eisblaue See" - Morgan Callan Rogers

Ich habe dieses Buch auf eine Empfehlung hin gelesen und mir ist aus der Beschreibung nicht sofort klar geworden, um was es hier eigentlich geht und ob es eine Liebesgeschichte, ein Krimi oder irgend etwas anderes ist. Und jetzt kann ich Euch sagen: es ist irgendetwas ganz ganz anderes.

 

Das Buch spielt im Jahr 1963 an der Ostküste der USA und es handelt sich um die Geschichte der 11jährigen Florine, deren Mutter eines Tages spurlos verschwindet. Ich habe an dieser Stelle erwartet, dass es jetzt um die Aufklärung des Verschwindens geht, aber es geht tatsächlich darum, wie das Mädchen jetzt ohne ihre Mutter aufwachsen muss, mit allen Höhen und Tiefen, die das Erwachsenwerden so mit sich bringen kann. Dazu hat der Vater irgendwann eine neue Liebe, die liebevolle Beziehung zwischen der Großmutter und Florine ändert sich durch das Altern der Großmutter und die Rollen verschieben sich und ihr bester Freund hat irgendwann eine feste Freundin. Die Personen sind alle so liebevoll beschrieben und das Ende ist so wunderschön und traurig zugleich, dass mir während des Lesens der letzten zwanzig Seiten permanent die Tränen gelaufen sind.

 

Wenn Ihr also etwas Herzschmerz braucht, nehmt Euch eine schöne Tasse Tee und eine Kuscheldecke und macht es Euch mit diesem Buch auf dem Sofa gemütlich. Ihr werdet darin versinken, noch ehe es richtig angefangen hat. ♡

"Abserviert" - James M. Cain

"Abserviert" habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und nach den Beschreibungen auf dem Cover zu urteilen, scheint es sich um einen Krimi der Extraklasse zu handeln.

 

Das Buch spielt in den 1950er Jahren in Washington und es ist die Geschichte der jungen Joan, die ihren Mann bei einem Autounfall verliert und nun alleine für sich und ihren kleinen Sohn sorgen muss. Hierzu nimmt sie eine Stelle als Bedienung in einer Bar an, lernt dort zwei sehr unterschiedliche Männer kennen und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

 

Ich habe während des Lesens permanent den Eindruck gehabt, ich lese ein Buch, das von Hitchcock verfilmt wurde und genauso spielten sich die Bilder in meinem Kopf ab. Die Geschichte dümpelt mit einer permanent leicht vorhandenen Spannung vor sich hin bis es zu einem äußerst überraschenden Ende kommt.

Vorfreude auf Ostern

Nachdem wir also einen sehr arbeitsintensiven März hatten, sind wir gegen Ende des Monats richtiggehend erschöpft, internet- und vor allem coronamüde. Ich habe gekocht, gebacken, alles geputzt, die Balkone auf den Frühling vorbereitet, mein erstes Paar Socken fertig gestrickt und der Frühling hat bereits gezeigt, was er kann. Wir freuen uns nun auf ein gemütliches Osterfest und werden uns eine kleine Auszeit nehmen und mal gar nichts machen. Wir sind sehr gerne zu Hause und genießen es auch in vollen Zügen. Aber ohne einen kleinen Hoffnungsschimmer können selbst wir irgendwann nicht mehr immer nur positiv sehen.

 

Wir hoffen also sehr, dass uns der April nicht nur schönes Wetter und gemütliche Ostertage bringt, sondern endlich auch mal andere und vor allem gute Nachrichten, mit denen wir alle ein bißchen Hoffnung schöpfen können und endlich Licht am Ende dieses düsteren Coronatunnels sehen.

 

In diesem Sinne, haltet den Kopf hoch ihr Lieben und bleibt gesund. Das ist im Moment das Allerwichtigste.

 

Fühlt Euch feste umarmt von Eurer


Unsere neuen Videos im März:






Kommentar schreiben

Kommentare: 0