· 

Mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 | Ein Reisebericht | Tag 4 und 5 |

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte  Werbung

Wenige Wochen vor unserem Start in den Urlaub haben wir unsere Zuschauer nach schönen Campingplätzen an Deutschlands Seen gefragt und wir haben einige Male den Campingplatz Spitzenort am Großen Plöner See empfohlen bekommen. Schon bei dem ersten Blick auf die Internetseite war uns klar, dass wir hier unbedingt mal einige Tage verbringen möchten. Das es jetzt so schnell klappen würde, damit haben wir nicht gerechnet.

Aber erst nochmal zurück nach Wackerballig.

Während wir hier bei unserem Kaffee sitzen und die Karte studieren, fällt uns auf, dass wir auf unserer Route entlang der deutschen Ostseeküste praktisch an Plön vorbei fahren und so buchen wir online gleich einen Platz auf Spitzenort, was auch sofort und einwandfrei klappt. Den Platz buchen wir für zwei Nächte, bezahlen mit PayPal und sofort kommt eine Buchungsbestätigung per Mail. Wirklich völlig unkompliziert und dazu auch noch mit freier Platzwahl. Da der Platz sehr voll ist, werden uns zwar nur zwei freie Plätze zur Auswahl angeboten, aber wenn man nicht so kurzfristig bucht und nicht gerade zur beginnenden Hauptsaison im Coronasommer, wird es sicher noch mehr freie Auswahlplätze geben.

Am Morgen werden wir dann früh geweckt in Wackerballig. Zum Einen vom Rasentrimmer, der fleißig seine Runden über die frei gewordenen Plätze dreht, zum Anderen aber von einer hektischen Betriebsamkeit auf dem Stellplatz. Viele machen sich schon bereit zur Abfahrt und die ersten neuen Gäste sind auch schon da und haben Angst, keinen Platz mehr zu bekommen.  So viel los morgens um 7 Uhr ? Vielleicht auch eine Auswirkung von Corona...

Die Anreise auf den Campingplatz am Plöner See ist heute ab 14 Uhr möglich und so schauen wir uns das Treiben in Wackerballig noch eine Weile an und machen uns dann nach einem gemütlichen Frühstück auf den Weg nach Plön.

Da wir nur gute 100 km Fahrstrecke haben, sind wir bereits kurz vor 14 Uhr vor Ort und warten auf dem großen Parkplatz vor der Schranke darauf, dass die Rezeption wieder öffnet.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Mit der Zeit kommen noch weitere anreisende Gäste dazu und auch hier sind die Auswirkungen von Corona spürbar. Während unserer jetzigen Reise bis jetzt eigentlich am Deutlichsten.

 

Der Zutritt in die Rezeption ist nur mit Mund-Nasenschutz erlaubt und auch nur eine Person darf die Rezeption betreten. Vor dem Rezeptionsgebäude befindet sich ein Stehtisch mit einem Fragebogen, auf dem wir ausfüllen müssen, ob wir aus einem der aktuellen Risikogebiete kommen und ob wir gerade irgendwelche Krankheitsanzeichen haben oder bereits hatten. Zusammen mit Namen, Anschrift und Unterschrift müssen wir das Formular dann bei der Anmeldung abgegen.

 

Vom Campingplatz ist alles äußerst gut organisiert und es weisen diverse Schilder vor dem Gebäude auf die gewünschten und erforderlichen Maßnahmen hin. Eigentlich sollte das alles kein Problem darstellen, zumal es gut und verständlich erklärt ist.  Trotzdem kommt während unserer Wartezeit ein älterer Herr ohne Mund-Nasenschutz, drängelt sich an den Wartenden vorbei und betritt die Rezeption, obwohl dort gerade schon jemand drin ist....

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Nach der Anmeldung werden wir von einer sehr lieben Mitarbeiterin direkt zu unserem Platz begleitet und nun können wir den traumhaft schönen Blick auf den See genießen. Unser Platz befindet sich in zweiter Uferreihe genau gegenüber einer Badebucht und - durch eine Hecke abgegrenzt - neben Shop, Restaurant und einem der Sanitärgebäude.

 

Der komplette Campinglatz ist durch Hecken, Sträucher und Bäume natürlich unterteilt und man hat nahezu von jedem Platz Blick auf's Wasser. Außerdem gibt es zahlreiche Zugangsstellen, um zum Baden oder mit Booten, Luftmatratzen oder Paddle Boards auf's Wasser zu gehen.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Wir packen also gleich unser Boot aus und machen uns auf eine erste Tour auf den See hinaus. Das Boot müssen wir von unserem Platz aus tatsächlich nur einmal kurz über den Weg tragen, ehe wir in der Badebucht gegenüber einwassern können.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Der große Plöner See gehört zur Holsteinischen Seenplatte und ist mit 28 km² einer der zehn größten Seen in Deutschland. Der See gehört zum Naturpark Holsteinische Schweiz und ist der größte See der holsteinischen Seenplatte.

 

Davon ist bei unserer Bootstour nichts zu spüren. Das Wasser ist ganz ruhig und wir können am Ufer des Campingplatzes herumpaddeln, der sich auf einer Halbinsel im See befindet. Es ist ganz idyllisch und ruhig und wunderschön und wir können Haubentaucher beobachten, die auf dem See brüten.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Es ist so wunderschönes Wetter, das wir - wieder zurück bei Greta - draußen kochen können und anschließend nochmal zu einer abendlichen Runde auf den See gehen.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Wanderung über die Prinzeninsel

Der nächste Morgen startet für uns mit einer Wanderung zur Prinzeninsel, die sich vom Campingplatz aus schnell zu Fuß erreichen lässt. Der Weg dorthin führt außerhalb des Campingplatzes ein kurzes Stück an der Straße entlang und zweigt dann schon ab auf den Parkplatz Prinzeninsel.

 

Die Prinzeninsel wurde 1910 von Kaiser Wilhelm II. erworben und befindet sich heute noch im Besitz des Hauses Preußen. Sie ist etwa 2 km lang und für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es gibt einen Wanderweg für Fußgänger und einen Weg für Fahrradfahrer und ein altes, niedersächsisches Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert, in dem sich heute ein Restaurant befindet (aktuell wegen Corona allerdings geschlossen).

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Wir entscheiden uns für den Wanderweg für Fußgänger, der uns ganz beschaulich immer am Ufer entlang durch einen wunderschönen Naturwald, an einem Sandstrand mit Bademöglichkeit vorbei bis hin zum Ende der Insel führt.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Am Ende der Prinzeninsel genießen wir den Blick auf Plön und das Schloss, ehe wir wieder zurück Richtung Campingplatz laufen. 

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Das Plöner Schloss wurde im 17. Jahrhundert errichtet und ist eins der größten Schlösser Schleswig-Holsteins. Früher diente es als Internat und Kadettenschule, heute gehört es Fielmann und wird als Ausbildungsstätte genutzt. Früher war das Schloss die Residenz der Herzöge von Schleswig-Holstein, heute kann man Teile davon auch als Besucher besichtigen.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Der Bootsanleger befindet sich am Ende der Prinzeninsel und während der Saisonzeiten kann man mit dem Ausflugsschiff Rundfahrten über den großen Plöner See unternehmen.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Die Strecke vom Campingplatz mit Erlaufen des Rundwanderwegs und wieder zurück zum Campingplatz beträgt etwa 5,5 km und ist leicht zu schaffen und sehr sehenswert und erholsam.

Wieder zurück am Campingplatz möchten wir eine weitere kleine Tour auf dem See unternehmen. Dieses Mal mit unserem Schlauchboot und zusätzlich mit dem Stand Up Paddle Board. Da das Wasser so ruhig und die Bedingungen hier am Campingplatz so ideal sind, versuchen wir, Clara für das Stand Up Paddeln zu begeistern und sie überrascht uns mal wieder. Nachdem ihr das Boot fahren augenscheinlich schon so viel Spaß macht, ist sie auch auf dem Stand Up Paddle Board ganz entspannt, legt sich hin und schaut sich neugierig die Umgebung an, während wir in aller Ruhe über den See paddeln können.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Zum Abschluss unserer zwei wunderschönen Tage hier am großen Plöner See bekommen wir noch einen farbenprächtigen Sonnenuntergang geboten und wir werden morgen gespannt auf neue Abenteuer die Weiterfahrt antreten.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Campingplatz Spitzenort in Plön

Naturcamping Spitzenort

Ascheberger Straße 76

24306 Plön

E-Mail: info@spitzenort.de

Internetseite

Über die Internetseite könnt Ihr Euren Platz im Voraus buchen und Euren Wunschplatz sogar frei auswählen.

Wir haben für zwei Nächte 69,-- Euro bezahlt, inklusive aller Nebenkosten wie Strom, Ver- und Entsorgung, zwei Personen mit Hund und Kurabgabe. Duschen sind frei. Zugang in die Sanitärgebäude nur mit Mund-Nasenschutz erlaubt.

 

Es gibt ein Restaurant und einen Shop auf dem Campingplatz. In den Shop darf aktuell nur eine Person (mit Mund-Nasenschutz). Hier bekommt Ihr Brötchen ohne Vorbestellung (es sei denn, Ihr seid Langschläfer oder möchtet ganz viele Brötchen haben) und alles, was Ihr für den Notfall benötigt - von Lebensmitteln über Zeitschriften, Campingzubehör, Spielzeug und Andenken.

 

Im Restaurant könnt Ihr Euch einen Tisch reservieren oder das Essen zu Euch mit auf den Platz nehmen.

 

Es gibt außerdem einen Pool auf dem Gelände (im Moment nur für eine bestimmte Anzahl an Personen frei), einen Hundeauslauf, einen Bolzplatz und Minigolf kann man auch spielen.

 

Vor dem Campingplatz befindet sich ein Wohnmobilhafen. Hier zahlt man 18,-- Euro in der Nebensaison und 20,-- Euro in der Hauptsaison - Kurabgabe kommt noch dazu. Die Anmeldung erfolgt in der Rezeption und alle Annehmlichkeiten des Campingplatzes können mit genutzt werden.

Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort
Leni und Toni mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 am Großen Plöner See Campingplatz Spitzenort

Hier geht's zum Anfang unserer Reise:


Und hier geht es weiter mit unserer Tour:

♡ ♡ ♡