· 

Mit dem Wohnmobil unterwegs im Coronasommer 2020 | Ein Reisebericht | Tag 3 |

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Eine ruhige Nacht in Kappeln liegt nun hinter uns und wir beschließen bei einem gemütlichen Frühstück, dass wir heute nicht weit fahren möchten, sondern uns einen Stellplatz ganz in der Nähe suchen.

 

Doch zunächst genießen wir den Morgen und das schöne Wetter und machen mit Clara einen ausführlichen Spaziergang an der Schlei entlang.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Beim anschließenden Einkauf im Lidl trifft uns die Coronawucht mit voller Härte. Der Parkplatz ist gefüllt bis in die letzte Ecke, alle Einheimischen und alle Touristen scheinen sich hier versammelt zu haben. Das Geschäft ist voll, alle sind hektisch und scheinen gereizt, an Abstand halten ist nicht zu denken. Sommer 2020 und Einkaufen unter verschärften Bedingungen.

 

Für die nächste Übernachtung und als neue Anlaufstelle haben wir uns einen Stellplatz in Wackerballig ausgesucht und steuern ihn jetzt an. Wackerballig liegt nur wenige Kilometer von Kappeln entfernt und gehört zu Gelting.

 

Es gibt hier zwei Wohnmobilstellplätze, einen Campingplatz und als weitere Möglichkeit noch einen Stellplatz in Maasholm. Das erscheint uns erstmal eine ausreichende Anzahl an Alternativen zu sein, falls wir - wie erwartet - nicht gleich bei unserer ersten Anlaufstelle im Yachthafen einen freien Platz bekommen.

 

Aber weit gefehlt - wir sind am frühen Nachmittag da und es sind noch einige der 15 Stellflächen frei, so dass wir bereits direkt bei Einfahrt in den Stellplatz freundlich winkend begrüßt und auf einen der freien Plätze gelenkt werden. 

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Bei Kaffee und Süßteilchen genießen wir die Ankunft in Wackerballig und brechen anschließend zu einer kleinen Wanderung auf.

 

Der Stellplatz liegt am Yachthafen und direkt am Naturschutzgebiet "Geltinger Birk". Von hier aus könnt Ihr wunderschöne Wanderungen und Radtouren unternehmen, Ihr könnt geführte Landschaftsführungen und Vogeltouren machen (wegen Corona im Moment nur mit Voranmeldung) und Ihr solltet unbedingt mit dem Rad eine Tour zur Mühle Charlotte und zum Leuchtturm in Falshöft machen. Und vielleicht seht Ihr dabei sogar einige Wildpferde, die hier in der Birk frei leben.

 

Außerdem könnt Ihr in der Bucht wunderbar surfen und kiten, segeln und angeln oder einfach in der Ostsee baden gehen.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Nach etwa einem Kilometer kommt der Hundestrand und Clara genießt es, im Sand zu toben.

Es lässt sich übrigens die ganze Zeit wunderbar entspannt spazieren gehen. Es sind nur einige Spaziergänger und Radfahrer unterwegs, die die wunderschöne Natur genießen.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Wenn Ihr gerne wandert, könnt Ihr hier übrigens einen Teil des Fördesteigs erlaufen. Der neue, 95 km lange Wanderweg führt von Flensburg bis nach Kappeln und auch hier direkt am Stellplatz in Wackerballig vorbei.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Zurück am Stellplatz müssen wir noch unseren Platz für die Nacht bezahlen. Das machen wir jetzt beim Hafenmeister, der sein Büro direkt mitten im Yachthafen hat. Und der ist nur über einen Steg durch die Bucht erreichbar.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Das Büro des Hafenmeisters befindet sich oben links in dem gelben Haus und der Spaziergang über den Steg lohnt sich allemal - denn es gibt haufenweise hübsche Boote zu gucken.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Vom Yachthafen aus hat man diesen sensationellen Blick auf den Campingplatz in Wackerballig. Der Campingplatz liegt direkt neben dem Stellplatz und hier zu stehen, scheint sehr verlockend. Wir werden das sicher mal ausprobieren, denn diesen Ausblick auf die Ostsee und die Bucht möchten wir auch mal erleben.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Wohnmobilstellplatz am Yachthafen in Wackerballig

Von Corona ist hier nichts zu spüren. Die Wohnmobile stehen ganz normal in den markierten Parkzellen. Frei gehalten werden muss hier nichts mehr. Nur im Büro des Hafenmeisters haben wir es gemerkt, denn hier war Zutritt nur mit Mund-Nasenschutz erlaubt.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Strandweg 1

24395 Gelting

 

54° 45' 20.6" N

9° 52' 43.1" E

 

Die Nacht kostet 14,-- Euro inklusive aller Personen, Hunde, Strom, Entsorgung Grau- und Schwarzwasser, Toiletten.

Wasser und Duschen kostet extra.

 

Ihr könnt Brötchen vorbestellen und gleich gegenüber Richtung Strand gibt es ein Restaurant.

Ein Spielplatz befindet sich außerdem direkt nebenan.

 

Die Anreise kann ab 11 Uhr erfolgen, abreisen müsst Ihr bis 11.30 Uhr.

Der Stellplatz ist zwischen April und Oktober geöffnet.

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020
Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Morgen geht es für uns weiter zum Großen Plöner See. Auf Eure Empfehlung hin haben wir uns hier einen Platz auf einem Campingplatz direkt am See reserviert. Wie es werden wird ? Wir sind gespannt....

Leni und Toni unterwegs mit dem Wohnmobil an Deutschlands Ostseeküste ein Reisebericht aus dem Coronasommer 2020

Hier geht es weiter:

♡ ♡ ♡